Das Bistum Rottenburg

Bischof:
1899 - (1926) Dr. Paul Wilhelm von Keppler
12. 3. 1927 - (1943) Dr. theol. et phil. Johannes Baptist Sproll, geb. am 2. 10. 1870 in Schweinhausen
Weihbischof:
19. 12. 1929 - (1943) Franz Joseph Fischer, geb. am 7. 8. 1871 in Aalen
Generalvikar:
(1937 - 1943) Apostolischer Protonotar Dr. theol. et phil. Max Kottmann
Domdechant:
(1939) Apostolischer Protonotar Dr. theol. et phil. Max Kottmann
Domdekan:
(1937 - 1943) Apostolischer Protonotar Dr. theol. et phil. Max Kottmann
Offizial:
(1937) Domkapitular Prälat Dr. Augustin Dannecker
(1939 - 1943) Domkapitular Anton Hinderberger
Regens des Priesterseminars:
(1937 - 1943) Thaddäus Hoch

Bistum Rottenburg 1940
Zahl der Nichtkatholiken: 1.980.225
Zahl der Katholiken: 917.639
davon sind der Osterpflicht nachgekommen: 530.456 (57,8 %)
Austritte aus der katholischen Kirche: 1.705
Übertritte zur katholischen Kirche: 91 (davon 81 evangelische)
Rücktritte zur katholischen Kirche: 48

Die Dekanate des Bistums Rottenburg 1940
Dompfarramt
Amrichshausen
Biberach
Deggingen
Ehingen
Ellwangen
Gmünd
Hofen
Horb
Laupheim
Leutkirch
Mergentheim
Neckarsulm
Neresheim
Neuhausen
Oberndorf
Ravensburg
Riedlingen
Rottenburg
Rottweil
Saulgau
Schömberg
Spaichingen
Stuttgart
Tettnang
Ulm
Waldsee
Wangen
Wurmlingen
Zwiefalten

Archiv
Diözesanarchiv Rottenburg
Eugen-Bolz-Platz 1
72108 Rottenburg


Quelle: Kirchliches Handbuch für das katholische Deutschland. Herausgegeben von der amtlichen Zentralstelle für kirchliche Statistik Deutschlands, Köln.
Zwanzigster Band: 1937/1938. Köln, 1937.
Einundzwanzigster Band: 1939/1940. Köln, 1939.
Zweiundzwanzigster Band: 1943. Köln, 1943.


www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.