Das Bistum Hildesheim

Bischof:
1871 - (1872) Jacobi
(1890) - 1906 Sommerwenk gen. Jacobi
1906 - (1911) Dr. Adolf Bertram
(1926) Josef Ernst
25. 7. 1934 - (1943) Dr. theol. Joseph Godehard Machens, geb. am 29. 8. 1886 in Hildesheim
Generalvikar:
(1937 - 1943) Dr. Wilhelm Offenstein
Domdechant:
1929 - 1939 Apostol. Protonotar a.i.p. Johannes Hagemann
1939 - (1943) Clemens Stolte
Offizial:
(1937 - 1943) Generalvikar Dr. Offenstein
Regens des Priesterseminars:
(1937 - 1943) Domkapitular Dr. Johannes Bydolek

Bistum Hildesheim 1940
Zahl der Nichtkatholiken: 3.018.008
Zahl der Katholiken: 298.019
davon sind der Osterpflicht nachgekommen: 126.492 (42,4 %)
Austritte aus der katholischen Kirche: 1.275
Übertritte zur katholischen Kirche: 126 (davon 120 evangelische)
Rücktritte zur katholischen Kirche: 63


Die Dekanate des Bistums 1940

I. A. Hannoverscher Anteil, Hildesheimer Bezirk
Bockenem
Borsum
Detfurth
Dinklar
Förste
Goslar
Gronau
Hameln
Hannover
Hildesheim
Lüneburg
Nörten
Verden

I. B. Hannoverscher Anteil, Kommissariat Untereichsfeld
Duderstadt
Gieboldehausen
Lindau

II. Braunschweig
Braunschweig


Archiv
Kath. Bistumsarchiv Hildesheim
Domhof 18-21
31134 Hildesheim


Quelle: Kirchliches Handbuch für das katholische Deutschland. Herausgegeben von der amtlichen Zentralstelle für kirchliche Statistik Deutschlands, Köln.
Zwanzigster Band: 1937/1938. Köln, 1937.
Einundzwanzigster Band: 1939/1940. Köln, 1939.
Zweiundzwanzigster Band: 1943. Köln, 1943.


www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.