Das Bistum Aachen

Bischof:
(1937) unbesetzt
Apostolischer Administrator:
15. 5. 1938 - (1939) Dr. Hermann Josef Sträter
Weihbischof:
16. 10. 1931 - (1937) Dr. Hermann Josef Sträter
3. 12. 1938 - (1939) Friedrich Hünermann
Bischof:
(1943) unbesetzt
Generalvikar:
(1937) Weihbischof Dr. Hermann Josef Sträter
(1939) Wilhelm Boeckem
Kapitularvikar:
(1937 - 1943) Weihbischof Prof. Dr. theol. Friedrich Hünermann, geb. am 24. 8. 1866 in Erkrath (Weihbischof seit 1938)
Generalvikar:
(1943) Prälat Wilhelm Boeckem
Dompropst:
(1937 - 1939) Titularbischof Dr. Hermann Josef Sträter
(1943) unbesetzt
Offizial:
(1937) Pfarrer Prof. Dr. Friedrich Hünermann
(1939 - 1943) Domkapitular Prälat Prof. Dr. theol. Hermann Müssener
Regens des Priesterseminars:
(1937) Msgr. Prof. Dr. Herbert Busch
(1939 - 1943) Prälat Prof. J. van der Velden

Bistum Aachen 1940
Zahl der Nichtkatholiken: 137.406
Zahl der Katholiken: 1.212.179
davon sind der Osterpflicht nachgekommen: 673.071 (55,5 %)
Austritte aus der katholischen Kirche: 2.048
Übertritte zur katholischen Kirche: 147 (davon 113 evangelische)
Rücktritte zur katholischen Kirche: 198


Die Dekanate des Bistums Aachen 1940

A. Regierungsbezirk Aachen
Aachen-Nordost
Aachen-Südwest
Aldenhoven
Alsdorf
Blankenheim
Derichsweiler
Düren
Erkelenz
Eschweiler
Gangelt
Geilenkirchen
Gemünd
Hasselsweiler
Heinsberg
Herzogenrath
Jülich
Kornelimünster
Kronenburg
Linnich
Mechernich
Monschau
Nideggen
Nörvenich
Steinfeld
Stolberg
Vettweiß
Wassenberg
Wegberg

B. Anteil am Regierungsbezirk Düsseldorf
Dülken
Mönchengladbach s. München Gladbach
München Gladbach-Ost
München Gladbach-West
Hochneukirch
Kempen
Krefeld-Uerdingen-Mitte
Krefeld-Uerdingen-Ost
Krefeld-Uerdingen-Süd
Lobberich
Rheydt
Viersen


Archiv
Bischöfliches Diözesanarchiv Aachen
Klosterplatz 7
52062 Aachen


Quelle: Kirchliches Handbuch für das katholische Deutschland. Herausgegeben von der amtlichen Zentralstelle für kirchliche Statistik Deutschlands, Köln.
Zwanzigster Band: 1937/1938. Köln, 1937.
Einundzwanzigster Band: 1939/1940. Köln, 1939.
Zweiundzwanzigster Band: 1943. Köln, 1943.


www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.