Österreich 1938 - 1945

Kreis Reutte
Zugehörigkeit staatlich 1938-1945: Reichsgau Tirol
Zugehörigkeit Justiz (1942):
1) Amtsgericht Reutte, Landgericht Innsbruck, Oberlandesgericht Innsbruck


Einwohnerzahl Kreis Reutte
17.414 (1934)
17.503 (1939), davon 208 Evangelische, 17.117 Katholiken, 20 sonstige Christen, 0 Juden


Gemeindeverzeichnis 1939:

Bach:
551 Einwohner (1934)
536 Einwohner (1939)

Berwang:
718 Einwohner (1934)
706 Einwohner (1939)

Biberwier:
427 Einwohner (1934)
413 Einwohner (1939)

Bichlbach:
672 Einwohner (1934)
671 Einwohner (1939)

Breitenwang:
620 Einwohner (1934)
616 Einwohner (1939)

Ehenbichl:
335 Einwohner (1934)
336 Einwohner (1939)

Ehrwald:
1.493 Einwohner (1934)
1.698 Einwohner (1939)

Elbigenalp:
532 Einwohner (1934)
520 Einwohner (1939)

Elmen:
286 Einwohner (1934)
286 Einwohner (1939)

Forchach:
130 Einwohner (1934)
137 Einwohner (1939)

Grän:
301 Einwohner (1934)
287 Einwohner (1939)

Gramais:
73 Einwohner (1934)
73 Einwohner (1939)

Häselgehr:
628 Einwohner (1934)
604 Einwohner (1939)

Heiterwang:
308 Einwohner (1934)
305 Einwohner (1939)

Hinterhornbach:
119 Einwohner (1934)
  85 Einwohner (1939)

Höfen:
497 Einwohner (1934)
571 Einwohner (1939)

Holzgau:
415 Einwohner (1934)
385 Einwohner (1939)

Kaisers:
126 Einwohner (1934)
122 Einwohner (1939)

Lechaschau:
   988 Einwohner (1934)
1.011 Einwohner (1939)

Lermoss (Lermoos):
599 Einwohner (1934)
628 Einwohner (1939)

Musau:
229 Einwohner (1934)
229 Einwohner (1939)

Nesselwängle:
315 Einwohner (1934)
328 Einwohner (1939)

Pfafflar:
200 Einwohner (1934)
202 Einwohner (1939)

Pflach:
307 Einwohner (1934)
317 Einwohner (1939)

Pinswang:
241 Einwohner (1934)
265 Einwohner (1939)

Reutte (Markt):
2.400 Einwohner (1934)
2.496 Einwohner (1939)

Schattwald:
249 Einwohner (1934)
256 Einwohner (1939)

Stanzach:
259 Einwohner (1934)
243 Einwohner (1939)

Steeg:
549 Einwohner (1934)
525 Einwohner (1939)

Tannheim:
621 Einwohner (1934)
664 Einwohner (1939)

Vils (Stadt):
791 Einwohner (1934)
827 Einwohner (1939)

Vorderhornbach:
226 Einwohner (1934)
201 Einwohner (1939)

Wängle:
463 Einwohner (1934)
493 Einwohner (1939)

Weißenbach:
569 Einwohner (1934)
602 Einwohner (1939)

Zöblen:
177 Einwohner (1934)
160 Einwohner (1939)



Quellen:
Statistik des Deutschen Reichs. Band 450: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Teil I: Altreich und Land Österreich. Berlin, 1939.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 550: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Berlin, 1940.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 552: Volks-, Berufs- und Betriebszählung vom 17. Mai 1939.
Heft 3: Die Bevölkerung des Deutschen Reichs nach der Religionszugehörigkeit. Berlin, 1942.
Heft 4: Die Juden und jüdischen Mischlinge im Deutschen Reich. Berlin, 1944.


www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.