Österreich 1938 - 1945

Kreis Imst
Zugehörigkeit staatlich 1938-1945: Reichsgau Tirol
Zugehörigkeit Justiz (1942):
1) Amtsgericht Imst, Landgericht Innsbruck, Oberlandesgericht Innsbruck
2) Amtsgericht Silz, Landgericht Innsbruck, Oberlandesgericht Innsbruck


Einwohnerzahl Kreis Imst
24.547 (1934)
25.386 (1939), davon 104 Evangelische, 25.053 Katholiken, 5 sonstige Christen, 0 Juden


Gemeindeverzeichnis 1939:

Arzl:
1.353 Einwohner (1934)
1.387 Einwohner (1939)

Haiming:
1.386 Einwohner (1934)
1.469 Einwohner (1939)

Imst (Stadt):
2.541 Einwohner (1923)
2.912 Einwohner (1934)
3.313 Einwohner (1939)

Imsterberg:
408 Einwohner (1934)
416 Einwohner (1939)

Jerzens:
592 Einwohner (1934)
599 Einwohner (1939)

Karres:
293 Einwohner (1934)
342 Einwohner (1939)

Karrösten:
376 Einwohner (1934)
411 Einwohner (1939)

Längenfeld:
1.669 Einwohner (1934)
1.695 Einwohner (1939)

Mieming:
1.589 Einwohner (1934)
1.604 Einwohner (1939)

Mils:
169 Einwohner (1934)
174 Einwohner (1939)

Nassereith:
1.158 Einwohner (1934)
1.204 Einwohner (1939)

Obsteig:
467 Einwohner (1934)
447 Einwohner (1939)

Ötz:
1.237 Einwohner (1934)
1.208 Einwohner (1939)

Rietz:
907 Einwohner (1934)
932 Einwohner (1939)

Roppen:
728 Einwohner (1934)
834 Einwohner (1939)

Sankt Leonhard im Pitztal:
983 Einwohner (1934)
990 Einwohner (1939)

Sautens:
650 Einwohner (1934)
669 Einwohner (1939)

Silz:
1.399 Einwohner (1934)
1.340 Einwohner (1939)

Sölden:
1.407 Einwohner (1934)
1.597 Einwohner (1939)

Stams:
635 Einwohner (1934)
626 Einwohner (1939)

Tarrenz:
1.250 Einwohner (1934)
1.431 Einwohner (1939)

Umhausen:
1.485 Einwohner (1934)
1.532 Einwohner (1939)

Wenns:
1.147 Einwohner (1934)
1.327 Einwohner (1939)

Wildermiening:
347 Einwohner (1934)
313 Einwohner (1939)



Quellen:

Statistisches Handbuch für die Republik Österreich. Herausgegeben vom Bundesamt für Statistik. X. Jahrgang. Wien, 1929.

Statistik des Deutschen Reichs. Band 450: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Teil I: Altreich und Land Österreich. Berlin, 1939.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 550: Amtliches Gemeindeverzeichnis für das Deutsche Reich. Berlin, 1940.
Statistik des Deutschen Reichs. Band 552: Volks-, Berufs- und Betriebszählung vom 17. Mai 1939.
Heft 3: Die Bevölkerung des Deutschen Reichs nach der Religionszugehörigkeit. Berlin, 1942.
Heft 4: Die Juden und jüdischen Mischlinge im Deutschen Reich. Berlin, 1944.


www.verwaltungsgeschichte.de Homepage Deutsche Verwaltungsgeschichte 1871 - 1990 © 2006 by Dr. Michael Rademacher M.A.